Turniere reiten für den RuF Karben

Neben der Mitgliedschaft im Reit- und Fahrverein Karben e.V. braucht man entweder ein eigenes Pferd oder man reitet für unser Schulpferde-Team.

 

Wichtig für alle ist der NEON-Zugang der FN (https://www.fn-neon.de).

Dieser Zugang ist ab sofort für alle Reiter des RuF Karben eine verpflichtende Voraussetzung zur Turnierteilnahme. Wir werden keine Papiernennungen mehr abgeben. Infos hierzu erhältst DU auf der genannten Internetseite und bei deinen Trainern.

Das Turnierteam aus Karben

Neben den Reitern, die autark ihre Turniersaison organisieren und alles alleine regeln, was für eine erfolgreiche Turniersaison notwendig ist, bieten wir auch eine Turnierbetreuung für Privat- und Schulpferdereiter.

Dies kann die folgenden Punkte umfassen.

  • Auswahl der Turniere
  • Auswahl der geeigneten Prüfungen
  • Anweisungen zur Turniernennung (Siehe den Beitrag NEON registrieren und Turniere reiten)
  • Falls benötigt, besteht die Möglichkeit Turnieroutfits zu leihen (falls verfügbar gegen Kaution 5,–€/Teil und 4,–€ Unkostenbeitrag/Turnierwochenende) Die Kleidung muss sauber und ordentlich bis zum Freitag nach dem Turnier wieder abgegeben sein.
  • Zur Verfügung Stellung der Schulpferde (Kapazität und Eignung vorausgesetzt)
  • Transport der Pferde – gegebenenfalls auch der Transport von Privatpferden.
  • Der Transport der Kinder wird nicht übernommen und muss privat organisiert werden
  • Organisation der Abläufe auf dem Turnier
  • Organisation der Abläufe bis die Pferde wieder in Stall stehen

Unsere Sportwartin sucht Turniere heraus und veröffentlicht diese Turniere auf dieser Seite rechtzeitig.

Der Ablauf

  1. Wir unterrichten unsere Schüler regelmäßig über die anstehenden Turniertermine.
  2. Unsere Reitschüler bekunden Ihr Interesse an den Turnierteilnahmen
  3. Wir schauen nach, welche Prüfungen von Interesse sein können und geben entsprechendes Feedback
  4. Wenn alles klar ist, teilen wir gegebenenfalls die Pferde zu bzw. teilen mit, ob wir den Transport sicherstellen können
  5. Jetzt muss der Reiter sein Turnier selber melden. Er richtet hierzu einen Account bei NEON (Siehe Anleitung NEON) ein und meldet seine Prüfung und sein Pferd online.
    Wir werden dazu einen kleinen LIVE Kurs anbieten
  6. Vor dem Turnier werden die Pferde vorbereitet und der Transporter bestückt
  7. Die Checkliste, die für jedes Pferd und jedes Turnier von den jeweiligen reitern auszufüllen und abzuarbeiten ist, wird nach Beendigung der Vorbereitung bei dem jeweiligen Ansprechpartner vom Turnierteam abgegeben
  8. Am Turniertag werden die Pferde in der Regel gemeinsam verladen und wir fahren meist gemeinsam los. (Ausnahmen sind ggf. möglich)
  9. Nach dem Turnier müssen die Pferde wieder in den Stall gebracht werden. Der LKW / Anhänger muss aus- und aufgeräumt, die Pferde ausgeflochten und fertiggemacht werden…. 🙂 Das gehört alles dazu 🙂 ein langer Tag
  10. Entliehene Kleidung muss bis zur Mitte der kommenden Woche (incl. aller festgenähten Knöpfe und gewaschen) wieder auf der Reitanlage sein

Die Kosten

Entstehende Kosten (Nenngebühr usw.) werden vor dem Nennen bekannt gegeben.
Die Kosten sind mit der Zusage der Teilnahme zur Zahlung fällig und werden nicht zurückerstattet, wenn eine Teilnahme nicht möglich ist.
Wenn ein Pferd krank werden sollte und kein „Plan B“ verfügbar ist, fallen lediglich die Nenngebühren an. Für die bezahlten Nenngebühren trägt jedoch der Reiter das Risiko. i.d.R. bei einer Kinder/Jugendprüfung > 10 €/Prüfung.

Code of Conduct

Der Turnier- Verhaltenskodex für Karbener Reiter

Wir fahren auf Turniere und üben einen Sport aus, der einen Schwerpunkt auf die korrekte Zusammenarbeit vieler Beteiligter beruht.

Unser Verhaltenskodex soll darauf hinweisen, welche Botschaft wir als Mitglieder des Reit- und Fahrverein Karbens nach außen senden wollen.

Dies soll jedoch nicht eine vorgehängte Fassade sein, viel mehr wollen wir dies generell praktiziert wissen.
Das Verhalten unserer Reiter wird in der Reiterszene als Verhalten unseres Vereines wahrgenommen, weshalb wir darauf hinwirken, dass die folgenden Punkte eingehalten werden.

  1. Sei fair und ordentlich im Umgang mit Deinem Pferd
    Möglicherweise unerfreuliche Leistungen sind kein Argument für ein unangemessenes Verhalten.
  2. Zeig wer Du bist und mache es ordentlich
    Achte darauf, dass Deine Ausrüstung und die Deines Pferdes in einem ordentlichen Zustand ist. Wir haben Vereinskleidung – Zeig woher Du kommst.
  3. Bedenke Deine Aussagen
    Mitunter könnte einem der Kragen platzen und ist versucht jedes Schimpfwort in der Praxis zu testen, welches man seit der Kindergartenzeit eingesammelt hat.
    Wir erwarten, dass dies nicht geschieht.
  4. Du bist Gast auf anderen Turnieren – Benimm Dich so
    Freundlichkeit und ein angenehmes „miteinander“ sind wie ein Schnupfen. Ansteckend. Benimm Dich bei unsern Gastgebern so, als würdest Du bei Ihnen im Wohnzimmer auf dem Sofa sitzen.
    Die Keimzelle von Freundschaften ist Freundlichkeit und viele unserer Freundschaften sind aus gelebter Freundlichkeit entstanden.
  5. Lass den Picknickkorb zuhause oder zumindest haltet ihn klein und lass ihn im Kofferraum
    Ein Turnier finanziert sich nicht über Startgelder und Sponsoren. Vor allem Veranstaltungen wie WJW´s oder Jugendturniere sind wirtschaftlich im hohen Maße auf die Einnahmen der Gastronomie angewiesen. Ich möchte Euch darum bitten, dies zu respektieren und die Veranstalter, unsere Gastgeber, dahingehend zu unterstützen.
  6. Meckert nicht an den Veranstaltungen herum
    Wir sind dankbar und froh, über jeden Verein, der sich die Arbeit macht, ein Turnier zu organisieren. Mitunter klappt das nicht so richtig toll – es fehlen Helfer – es fehlen Euros – es ist nass und regnerisch oder es schneit im Juni J. Dennoch sind da Menschen, die sich für uns als Gäste viel Mühe gegeben haben.
    Diese Vereine und ihre Helfer brauchen keine negativen Kommentare von uns.
    Viel schöner ist es, wenn wir diese Leistungen anerkennen und uns bei unseren Gastgebern bedanken … oder wenn nötig/möglich auch mal Hand anlegen und helfen.
  7. Ein Richterspruch ist ein Richterspruch
    …. und dieser ist ohne meckern zu akzeptieren.
    Natürlich können Richter auch einmal daneben liegen. Wenn jemand mit einem danebengelegenen Urteil gewinnt, meckert er ja auch nicht.
    Es gibt, vor allem in der Dressur, Protokolle und wenn wir uns diese anschauen und die persönliche Trainer-, Eltern-, Reiter- und Betriebsblindheit beiseitelassen, kann man so manches nachvollziehen.
  8. Wer gerne zu Gast ist, sollte ein guter Gastgeber sein
    Wenn wir Gastgeber sind, erwarten unsere Gäste, dass wir uns Mühe geben mit der Veranstaltung. Was wir können haben wir in unzähligen Turnieren, Meisterschaften und sonstigen Veranstaltungen (1.Mai 2016 – Tag der offenen Stalltür mit rd. 600 begeisterten Besuchern) gezeigt. Aber Hand auf´s Herz, wir hatten auch schon Durchhänger.
    Wenn wir Gastgeber sind ….. müsst Ihr alle mit anpacken.

Hier kommen in Zukunft sicher noch ein paar Punkte hinzu. Wenn Euch einer einfällt, dann schreibt Ihn bitte über das Kontaktformular.